symbols_info_99744.jpg

In der aktuellen ALBIS Version 12.70.092 kann es dazu kommen, dass beim Speichern des BMP

In der aktuellen ALBIS Version 12.70.092 kann es dazu kommen, dass beim Speichern des BMP
kein Karteikarteneintrag erzeugt wird.

Lösung:  Installation Patch ALBIS 12.70.096

Beim Öffnen eines BMP und Auswahl "Plan bearbeiten" erscheint die Meldung: "Der eingelesene Plan entspricht
nicht der Spezifikation.....Speichern nicht möglich". Im Hintergrund kann man sehen, dass die hinterlegten Einheiten
teilweise rot hinterlegt sind.

Grund: Änderungen in der Spezifikation für das Feld "Einheit".

Lösung: Den Plan "einfach" speichern, Die Einheiten werden dann als Feldtyp "Freitext" gespeichert. Der Meldungstext
wird voraussichtlich ab Q1/18 von IFAP geändert.

Beim Öffnen eines BMP erscheint: "Bitte korrigieren Sie den Medikationsplan ein XML Fehler:
Seite 1: 01 verstößt gegen pattern Einschränkungen von [1-9] d..... Analyse des Attributs mit dem Wert "01" fehlgeschlagen

Lösung: Es wird von IFAP an einer Korrektur gearbeitet, die voraussichtlich Mitte November 2017 mit dem IFAP Datenstand
15.11.17 online zur Verfügung steht.

Bei einigen Medikamenten fehlt die Stärke. Beispiel Medikament "Gelorevoice"

Erklärung: Der Fall tritt auf, wenn der Anwender eine PZN auf den CGM BMP übernimmt, die zwar Wirkstoffe aber keine Wirkstärken hat.
Die KBV fordert, dass zu Wirkstoffen immer Wirkstärken angegeben werden müssen. Dies ist der bekannte Fall, der auch bei Teststreifen auftritt.
Bei Teststreifen ist die Empfehlung, diese nicht auf den CGM BMP zu übernehmen. Bei Gelorevoice wäre die Empfehlung, die Wirkstoffe zu löschen,
da diese keine pharmakologische Bedeutung haben.

Workaround:
Dazu muss der Anwender einen Rechtsklick auf eines der Felder Wirkstoff, Handelsname oder Wirkstärke machen und dann "Feld bearbeiten" auswählen.
Hier kann er die Wirkstoffe rauslöschen und bestätigen, dass die PZN gespeichert werden soll.

Alternativ kann der Anwender Leerzeichen Tilde Leerzeichen Tilde Leerzeichen „ ~ ~ " eintragen und dann bestätigen, dass die PZN gespeichert werden soll.

Lösung: Dieser Fall kann zu Q1/18 nicht mehr auftreten.

EDIT:

Eine ALBIS-Korrekturversion (Q4.a/2017) - Version 12.71  ist verfügbar !

u.a. folgende Änderungen:

  • Dosierung Einheit auf dem CGM BMP ist nicht mehr fehlerhaft vorbelegt
  • Speichern des CGM BMP erzeugt wieder einen Karteikarteneintrag in der Patientenakte
  • Rückwirkende Datenübermittlung von HzV Verordnungsdaten
  • IV Verwaltung: Fehlerhafte Anzeige von Patienten auf Grund fusionierter Krankenkassen
  • Ggf. überschriebene Karteikartenkürzel werden wieder hergestellt